nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach
  A   | B | C | D | E | F | G |

Eröffnung einer Verfügung von Todes wegen

Nach dem Tod eines Erblassers sind dessen letztwillige Verfügungen zwingend durch das zuständige Nachlassgericht zu eröffnen und den Beteiligten bekannt zu geben. Das Nachlassgericht selbst kann zur Eröffnung der Verfügung von Todes wegen einen Termin bestimmen, zu dem die gesetzlichen Erben und die sonstigen Beteiligten – diejenigen Personen, die im Testament zu Erben oder Vermächtnisnehmern benannt sind – geladen werden. In der Praxis findet dieser Termin nicht statt. Die Beteiligten erhalten Ablichtungen der sie betreffenden Passagen der eröffneten Verfügung schriftlich mit dem Eröffnungsprotokoll übersendet. Von diesem Zeitpunkt an beginnen maßgebende Fristen, für beispielsweise die Ausschlagung oder Verjährung, zu laufen.

← zurück
In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen