nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach

Haftung des Erben

Aus dem Prinzip der Gesamtrechtsnachfolge (§ 1922 BGB) ergibt sich, dass auch die Schulden des Erblassers auf den Erben übergehen. Der Erbe haftet nach Annahme der Erbschaft demnach für alle Nachlassverbindlichkeiten. Dabei erstreckt sich zunächst seine Haftung auch auf sein Eigenvermögen.

Diese unbeschränkte Haftung des Erben kann jedoch durch zahlreiche Maßnahmen auf den Nachlass beschränken. Dabei ergibt sich die Haftungsbeschränkung für einen Alleinerben aus anderen Maßnahmen als beim Miterben.

Wie Sie die Haftung in diesem sehr komplizierten und unübersichtlichen Bereich beschränken können, wird Ihnen von mir gerne dargestellt.

Hinweisen möchte ich an dieser Stelle, dass die Haftung auch noch nach Annahme der Erbschaft durch zahlreiche Maßnahmen in der Regel auf die Erbmasse begrenzt werden kann und somit das Eigenvermögen nicht hierfür haftet.


In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen