nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach
  A   | B | C | D | E | F | G |

Ehegattentestament

Ein Ehegattentestament können nur Ehegatten bzw. eingetragene Lebenspartner errichten. Hier gilt die Formerleichterung, dass nur ein Ehegatte das Testament niederschreiben und unterschreiben muss. Der andere Ehegatte muss dann nur mit seiner Unterschrift das Testament versehen. Häufigste Form des Ehegattentestaments ist das sogenannte Berliner Ehegattentestament. Hier werden die Erbfälle beider Ehegatten geregelt. Im Regelfall setzen die Eheleute sich im ersten Erbfall gegenseitig zu Alleinerben und die Kinder zu Miterben im zweiten Erbfall ein. In diesem Testament sind dann noch weitere zahlreiche Gegebenheiten zu regeln. Dies gilt beispielsweise für Pflichtteilsansprüche der Kinder im ersten Erbfall sowie für die erbschaftsteuerrechtliche optimale Lösung für beide Erbfälle.

← zurück
In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen