nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach
  A   | B | C | D | E | F | G |

Enterbung

Wird eine Person, die nach der gesetzlichen Erbfolge ohne Testament Erbe geworfen wäre, durch eine letztwillige Verfügung als Erbe ausgeschlossen, so liegt eine Enterbung vor. Die Enterbung kann ausdrücklich im Testament erfolgen bzw. dadurch, dass von der gesetzlichen Erbfolge bei der Erbeinsetzung abgewichen wird. Ein enterbter Abkömmling des Erblassers sowie ein enterbter Ehegatte bzw. wenn keine Abkömmlinge vorliegen auch die Eltern des Erblassers, haben bei einer Enterbung einen Pflichtteilsanspruch. Die Pflichtteilsquote entspricht der Hälfte der gesetzlichen Erbquote. Der Pflichtteilsanspruch selbst ist ein Geldanspruch.

← zurück
In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen