nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach

Kontakt

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf oder hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer für einen Rückruf.
*Name + Vorname
*E-Mail oder Telefon
Betreff:

*Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten entsprechend meiner Anfrage verarbeitet werden.


Kontakt
  A   | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Vorzeitiger Erbausgleich

Bis zum 01.07.1980 gab es einen Anspruch auf vorzeitigen Erbausgleich für nichteheliche Kinder. Nach § 1934d BGB a. F. hatten nichtehelich geborene Kinder lediglich einen Erbersatzanspruch nach ihrem leiblichen Vater und konnten von diesem zwischen dem 21. und 27. Lebensjahr einen vorzeitigen Erbausgleich als Barbetrag verlangen. Nach Erfüllung des Anspruchs erloschen damals alle erbrechtlichen Bindungen zwischen Kind und Vater. Inzwischen sind allerdings nichteheliche Kinder den ehelichen Kindern gleichgestellt. Aufgrund der vorliegenden Übergangsvorschriften sind nur noch nichteheliche Kinder, die auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik vor dem 01.07.1949 geboren wurden und bei denen der Erbfall vor dem 29.05.2009 eingetreten ist, nicht gleichgestellt.

← zurück
In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.