nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach

Kontakt

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf oder hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer für einen Rückruf.
*Name + Vorname
*E-Mail oder Telefon
Betreff:

*Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten entsprechend meiner Anfrage verarbeitet werden.


Kontakt
  A   | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Vonselbsterwerb

Der § 1922 I BGB ordnet die sog. Universalsukzession und den Vonselbsterwerb an. Ohne eine bestimmte Handlung oder sogar gegen den Willen des Berechtigten tritt mit dem Todeszeitpunkt der Erwerb des Nachlasses automatisch von Gesetzes wegen ganz und von selbst ein. Der Vonselbsterwerb verhindert einen herrenlosen Nachlass. Allerdings steht dem Erben natürlich das Recht zu, die Erbschaft auszuschlagen. In diesem Fall wird der Anfall der Erbschaft rückwirkend als nicht erfolgt fingiert. Der Vonselbsterwerb tritt dann ebenfalls rückwirkend bei demjenigen ein, der dann Erbe gewesen wäre, wenn der Ausschlagende nicht gelebt hätte.

← zurück
In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.