nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z |

Pfändung

Es kann jederzeit zu einer Pfändung eines Erbteils oder eines Pflichtteilsanspruchs im Bereich des Erbrechts kommen. Bei einer Miterbengemeinschaft ist es möglich, den Miterbenanteil eines Miterben bis zur Teilung zu pfänden. Dies bedingt dann die Pfändung des gesamten Miterbenanteils und nicht einzelner Erbgegenstände. Somit kann ein Gläubiger eines Miterben auch dessen Erbanteil insgesamt pfänden.

Die Pfändung des Erbanteils erfolgt durch Pfändungs- und Überweisungsbeschluss des Vollstreckungsgerichts. Sie ist sämtlichen Miterben als Drittschuldner zuzustellen. Liegt Testamentsvollstreckung vor, so kann der Testamentsvollstrecker trotz Pfändung trotzdem noch über die Nachlassgegenstände verfügen. Die Erbfallspfändung bedeutet, dass der Gläubiger jetzt an Stelle des Erben Rechte in der Miterbengemeinschaft ausüben kann, insbesondere die Auseinandersetzung der Miterbengemeinschaft. Er kann demnach die Teilungsversteigerung bei Grundstücken beantragen und durchführen bzw. bewegliche Gegenstände – wie zum Beispiel einen Pkw – durch einen Gerichtsvollzieher versteigern lassen.

← zurück

Kontakt

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf oder hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer für einen Rückruf.
*Name + Vorname
*E-Mail oder Telefon
Betreff:

*Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten entsprechend meiner Anfrage verarbeitet werden.


Kontakt
In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.