nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach

Aktuelles aus dem Erbrecht

24.9.2018

Wann ist eine Verfügung des Vorerben wegen Unentgeltlichkeit unwirksam?

Vor und Nacherbeschaft Das Recht der Vor- und Nacherbschaft weist viele Restriktionen für den Vorerben auf. So kann er z.B. grundsätzlich nicht über Grundstücke verfügen, wenn der Nacherbe nicht zustimmt, vgl. § 2113 I BGB. Beispiel: Der Vorerbe ist im Grundbuch als ... → mehr


21.09.2018

Auch ein notarielles Testament kann wegen Testierunfähigkeit aufgrund einer Demenzerkrankung unwirksam sein

Auch bei einigen notariellen Testamenten besteht der Verdacht, dass der Erblasser bereits bei Errichtung des Testament testierunfähig war. Die vielfach von Notaren verwendete Klausel, dass er sich durch ein längeres Gespräch von der Testierfähigkeit überzeugt habe, hindert e ... → mehr


12.09.2018

Gericht muss öffentlichen Widerruf bekanntmachen

Erbrechtsexperte Wolfgang Roth aus Obrigheim erläutert einen für die erbrechtliche Praxis wichtigen und häufig auftretenden Fall, wonach die Erben eine vom Verstorbenen noch erteilte Vorsorgevollmacht auch öffentlich widerrufen dürfen. Das Oberlandesgericht (OLG) Münc ... → mehr


09.09.2018

Aretha Franklin hat kein Testament

Am 16. August 2018 ist Aretha Franklin verstorben. Die "Queen of Soul" war Sängerin, Songwriterin und Pianistin. Sie hat in ihrer jahrzehntelangen Karriere ein Vermögen von schätzungsweise 100 Millionen Dollar erwirtschaftet. Aretha Franklin verstarb an den Folgen ihres jahrelangen K ... → mehr


02.09.2018

Anforderungen an die Darlegungs- und Beweislast

Ein nicht mehr auffindbares Testament ist nicht allein aus diesem Grund ungültig. Jedoch ist derjenige, der  sich auf dieses Testament beruft, darlegungs- und beweispflichtig hinsichtlich der formgültigen Errichtung und des Inhaltes des Testamentes. Mit einem Sachverhalt, bei welchem ... → mehr


25.08.2018

Der Erbe muss ein notarielles Nachlassverzeichnis inhaltlich verantworten

In einem Zwangsgeldverfahren zur Durchsetzung eines Auskunftsanspruchs hatte das OLG Koblenz (Beschluss vom 30.04.2018 – 1 W 65/18) zu entscheiden, ob der Erbe für den Inhalt eines in seinem Auftrag durch einen Notar erstellten Nachlassverzeichnisses verantwortlich sei. Auskunft war nich ... → mehr


15.08.2018

Letzter gewöhnlicher Aufenthalt bei Tod eines deutschen Staatsangehörigen in Spanien

Der letzte gewöhnliche Aufenthalt ist nach der seit dem 17.08.2015 anzuwendenden sog. EU-Erbrechtsverordnung (EUErbVO) für Todesfälle nach diesem Tag nach Art. 4 EUErbVO entscheidend dafür, welches Mitgliedsland für Entscheidungen im Erbsachen für den gesamten Nachlass, ... → mehr


13.08.2018

Erbeinsetzung entfernter Verwandter – Ersatzerbfolge oder Anwachsung bei Wegfall?

Häufig setzen spätere Erblasser in ihrem Testament Kinder, entfernte Verwandte oder sonstige Dritte zu Erben ein, ohne zu bedenken oder zu regeln, wer Erbe werden soll, wenn die bedachte Person vor Eintritt des Erbfalls wegfallen sollte.  Das OLG München hatte sich bei seiner En ... → mehr


01.08.2018

Der BGH zu Facebook: Digital wie analog!

Der BGH hat entschieden: Ein Facebook-Account inklusive aller enthaltenen Nachrichten und Informationen wird vererbt wie Briefe, Tagebücher und sonstige private Notizen: Grundsätzlich muss der Anbieter die Daten eines Verstorbenen dem Erben zur Verfügung stellen. Der Fall Ein 15-j&a ... → mehr


23.07.2018

Auslegung einer vermeintlichen Öffnungsklausel

Mit Beschluss vom 20.04.2018 traf das OLG Düsseldorf zum Aktenzeichen I 3 WX 102/17 eine Entscheidung zur Bindungswirkung einer wechselbezüglichen Verfügung im gemeinschaftlichen Testament. I. Sachverhalt: Eheleute errichteten ein eigenhändiges gemeinschaftliches Testament. ... → mehr


Aktuelles aus der Kanzlei

30.10.2018

Anforderungen an den Erbscheinsantrag eines Dritten

Einen Erbscheinsantrag kann nicht nur ein Erbe stellen, sondern auch eine dritte Person, welche nicht Erbe wird. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller einen Grund hat, aufgrund dessen er den Erbschein benötigt. Dabei muss der Dritte die zwingenden Vorgaben des Gesetzes einhalten.

→ mehr


25.09.2018

Gründerin eines Pflegedienstes und unwirksames Testament eines Heimbewohners bei betreuter Wohngemeinschaft

Heimbewohner setzen vielfach die Pflegeheimleitung oder Bedienstete des Heimes, in welchem sie in ihrem letzten Lebensabschnitt wohnen, zu Erben ein. Hier ist vielfach strittig, ob das Testament wirksam oder nichtig ist, da das Bundesheimgesetz bzw. die nachfolgenden Landesheimgesetze der Bundesl ... → mehr


18.09.2018

FAErbR Thomas Maulbetsch abermals in der FOCUS-Liste als TOP-Anwalt im Erbrecht gelistet

Das Nachrichtenmagazin FOCUS hat in seinem Sonderheft Oktober 2018 FOCUS-Spezial "Deutschlands Top-Anwälte"  Herr FAErbR Thomas Maulbetsch abermals als einen von 71 TOP-Anwälten im Erbrecht gelistet.

... → mehr


12.09.2018

Abschichtungsvereinbarung für minderjährige Kinder durch Mutter bedarf ohne Gegnerschaft zur Mutter keine familiengerichtliche Genehmigung

Abschichtungsvereinbarungen sind eine Möglichkeit, kostengünstig aus einer Erbengemeinschaft auszuscheiden. Problematisch ist dabei, wenn minderjährige Kinder Mitglied der Erbe ... → mehr


05.09.2018

Ein Einzeltestament, dessen Inhalt einem früheren gemeinschaftlichen Ehegattentestament widerspricht, ist nicht von Anfang an unwirksam

Das OLG Celle hatte mit Beschluss vom 26.02.2018, Az. 6 W 4/18 folgende etwas kuriose Fallgestaltung zu entscheiden:

Die Erblasserin und ihr Ehemann haben am 16.08.2010 ein gemeinschaftliches notarielles Testament erstellt. Hierin wurde mitgeteilt, dass sich die Ehegatten gegenseitig zu a ... → mehr


30.08.2018

Vortrag zum Thema „Das kluge Testament“ beim 1. Erbrechtsforum der Sparkasse Bensheim vor ca. 400 Zuhörern

Herr FAErbR Thomas Maulbetsch referierte gestern am 29.08.2018 beim 1. Erbrechtsforum der Sparkasse Bensheim im Parktheater von Bensheim vor ca. 400 Zuhörern zum Thema „Das kluge Testament“. Im Vortrag werden unter anderem die folgenden Themen vorgestellt:

 

... → mehr


13.08.2018

Zurückweisung einer privatschriftlichen Vorsorgevollmacht durch Bank und Haftung für Betreuungskosten

Vielfach ist strittig, ob eine selbst erstellte private Vorsorgevollmacht ausreicht, um auf das Bankkonto des Vollmachtgebers zugreifen zu können. Der Bundesgerichtshof wird diese Problematik alsbald ausurteilen.

Private Vorsorgevollmacht und Bankgeschäfte

Das Landgeri ... → mehr


17.07.2018

Zuständigkeit im Erbrecht aus der Gesamtberücksichtigung der Lebensumstände unter Einschluss des Aufenthalts- und Bleibewillens

Nach der seit 17.08.2015 anzuwendenden sog. EU-Erbrechtsverordnung gilt für Todesfälle nach dem 17.08.2015 nach Art. 4 EUErbVO, dass für Entscheidungen im Erbsachen für den gesamten Nachlass die Gerichte desjenigen Mitgliedsstaats zuständig sind, in dessen Hoheitsgebiet d ... → mehr


12.07.2018

Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem bei einem sozialen Netzwerk ist vererbbar – facebook-Urteil

Zwischen facebook und den Eltern einer im Alter von 15 Jahren verstorbenen facebook-Nutzerin war streitig, ob facebook den Eltern als Erben Zugang zum facebook-Konto ihrer verstorbenen Tochter gewähre muss

Der Bundesgerichtshof hat heute mit Urteil vom 12. Juli 2018 – III ZR 18 ... → mehr


06.07.2018

Widerruf eines Schenkungsversprechens durch Testament

Ist der Widerruf eines Schenkungsversprechens durch Testament möglich? Der Bundesgerichtshof hat durch Urteil vom 30.01.2018, Az. X ZR 119/15 diese Fallgestaltung zu entscheiden.

Die Erblasserin unterhielt ein Wertpapierdepot. Mit dem diesbezüglichen Verwalter schloss sie am 13. ... → mehr


In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen