nach oben
Thomas Maulbetsch - Fachanwalt für Erbrecht in Obrigheim bei Mosbach

Auslandserbrecht: Niederlande

In den Niederlande galt im Zeitraum 01.10.1996 - 16.08.2015 das Haager Übereinkommen über das auf die Erbfolge anwendbare Recht, kurz ErbRÜbk. Danach konnte der Erblasser in der Regel in einer Verfügung von Todes wegen das Erbrecht seines Heimatlandes wählen. Ohne Rechtswahl gilt das am gewöhnlichen Aufenthaltsort geltende Recht, wenn der Erblasser dort bereits 5 Jahre seinen Lebensmittelpunkt hatte.

Diese Regelung ist mit der Geltung der Europäischen Erbrechtsverordnung (EuErbVO) seit dem 17.08.2015 außer kraft getreten. Seit diesem Tag gelten die Regelungen der EuErbVO. Danach bestimmt sich auch aus niederländischer Sicht das Erbrecht nach dem "letzten gwöhnlichen Aufenthalt" des Erblassers.

Dabei können Deutsche, die in den Niederlande leben, eine Rechtswahl für das deutsche Recht in ihr Testament aufnehmen. Der niederlänsiche Nachlassrichter hat dann das deutsche Erbrecht anzuwenden. Hierbei könne viele Fehler im Testament enthalten sein.

Um diese Probleme zu lösen bzw. um die Probleme zu Lebzeiten erst gar nicht entstehen zu lassen, benötigt der Mitbürger juristischen Rat. Hierbei stehen wir Ihnen gerne zur Seite, um die für Sie optimale letztwillige Verfügung mit Bezug zu den Niederlanden zu gestalten.


In Kooperation mit:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V. Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V. Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. Stiftung Childaid Network OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen